Fachkraft für Schutz und Sicherheit

3 Minuten posted am:


Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Die Sicherheit der Menschen wird hierzulande immer wichtiger. Um einen optimalen Schutz von Personen und Objekten zu gewährleisten, werden vermehrt ausgebildete Schutz- und Sicherheitskräfte eingesetzt. Die Abwehr von Gefahren gehört ebenso wie die Aufrechterhaltung von Ordnung und Sicherheit zu den verantwortungsvollen Aufgaben einer Fachkraft für Schutz und Sicherheit. Die Firma AGSM Akademie für ganzheitliche Sicherheit und Sicherheitsmanagement GmbH bietet solche Stellen an. Bei den unterschiedlichen Schutzmaßnahmen kommt auch modernste Sicherheitstechnik zum Einsatz. Bewerber, die eine mehrjährige Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit absolvieren möchten, sollten deshalb über ein gewisses technisches Verständnis verfügen.   

Qualifizierte Fachleute werden von öffentlichen und privaten Unternehmen mit unterschiedlichsten Schutz- und Sicherheitsaufgaben betraut. In einem Lehrgang an einem Institut oder an einer Fernuniversität werden zukünftigen Sicherheitsmitarbeitern die notwendigen Grundlagen vermittelt. Geprüfte Fachkräfte schützen Anlagen, Objekte, Wertgegenstände und garantieren die Sicherheit von Personen. Die Aufgabe der Fachkräfte besteht auch in der Planung der Maßnahmen zur Gefahrenabwehr. Für die professionelle Umsetzung sind die Sicherheitskräfte ebenfalls verantwortlich. Von Bewerbern wird erwartet, dass sie Gefährdungspotenziale realistisch beurteilen und Überfälle verhindern können. Schutz- und Sicherheitsmitarbeiter werden auch zur Abwehr von Werkspionage und im Brandschutz eingesetzt.   

Die Aufgabengebiete im Sicherheitsbereich sind vielfältig und reichen von Sicherheitsaufgaben in Einkaufszentren über den Personenschutz als Bodyguard oder der Begleitung von Werttransporten. Auch bei Großveranstaltungen sind Sicherheitsmitarbeiter zum Schutz von Besuchern und Künstlern im Einsatz. Die 3-jährige Ausbildung umfasst einen theoretischen und praktischen Teil. Dabei lernen die angehenden Sicherheitskräfte auch die Handhabung technischer Hilfsmittel. Eskalationen sollen möglichst vermieden werden, dennoch müssen die Mitarbeiter Rechtsverstöße erkennen und darauf reagieren. Die praktische Ausbildung wird bei einem Dienstleistungsunternehmen des Bewachungsgewerbes oder an einem Flughafen sowie bei Großveranstaltern absolviert. Die von vielen Menschen als spannend empfundene Tätigkeit ist kein klassischer 9-5-Job. Schutz- und Sicherheitskräfte arbeiten auch nachts, am Wochenende und an Feiertagen. Die verschiedenen Arbeitssituationen lernen die künftigen Sicherheitsfachleute bereits während der Ausbildung kennen.   

Bei Kälte und Hitze sind sie ebenso im Einsatz wie bei Tag oder Nacht. Rechtsgrundlagen und rechtliche Bestimmungen erlernen sie im theoretischen Teil der Ausbildung. Dadurch wissen Sicherheitsmitarbeiter, zu welchen Maßnahmen sie während ihrer Tätigkeit befugt sind. In manchen Fällen sind sie auf die Unterstützung der Polizei oder der Feuerwehr  angewiesen. Bei Zwischenfällen oder Unfällen sind sie meist schnell vor Ort und müssen einen kühlen Kopf bewahren. Sicherheitskräfte leiten Rettungsmaßnahmen ein und kümmern sich um Verletzte und Geschädigte. Einen Kurs in Erster Hilfe haben sie im Rahmen ihrer Ausbildung ebenfalls absolviert. Sie sind in der Lage, Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen und diese abzuwenden. Mit Überwachungskameras, Funkgeräten und Alarmanlagen kennen sich Schutz- und Sicherheitskräfte bestens aus und wissen diese Hilfsmittel zu nutzen.   

Sie sind gleichzeitig Fachberater in Sicherheitsfragen und unterstützen Dienstleister bei der Planung einer Großveranstaltung oder der Ausrüstung eines Gebäudes mit Sicherheitstechnik. Aufgrund der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten ist der Beruf einer Sicherheitsfachkraft bei vielen jungen Menschen sehr beliebt. Für die Ausbildung ist kein bestimmter Schulabschluss Voraussetzung. In der Praxis werden meistens Bewerber, die über einen Hauptschulabschluss oder eine Mittlere Reife verfügen, eingestellt. Die Ausbildung kann ebenfalls an einer Berufsfachschule für Sicherheitswesen absolviert werden. Die Zukunftsaussichten für diesen interessanten Beruf gelten als sehr gut.



Schlagwörter:
510 Wörter

über mich

Sicherheitssysteme - Bringen sie wirklich etwas? Hallo zusammen und seid recht herzlich willkommen auf meinem Blog. Seid Ihr aufmerksam und mit offenen Augen durch ein Einkaufszentrum gelaufen, oder habt ihr euch Mal in Eurer Bank umgesehen, während Ihr auf den Berater gewartet habt? Wenn man nicht darauf achtet und man, wie gewöhnlich auf sein Handy schaut, oder sich unterhält, fällt es einem gar nicht so auf, aber überall sind Kameras, die alles beobachten. An anderen Stellen stehen zwei "Schränke", zwei muskelbepackte Typen, die jeden mustern. All das dient nur dem Zweck Sicherheit gewährleisten zu können. Du machst dir Sorgen um die Sicherheit deines Hauses? Sieh dich auf meinem Blog um, hier gibt es immer wieder neue Informationen dazu.

Suche

Kategorien

Archiv

letzte Posts